Da  für Birka bzw. Gotland unseres Wissens nach keine Schuhfunde bekannt sind, greifen wir in der Rekonstruktion der Schuhmode auf Funde der einschlägigen, nordeuropäischen Handelszentren des 10.Jh. zurück. (Haithabu, York, Ribe...)
Das Fundmaterial von Haithabu bietet hierbei einen umfassenden Überblick der damaligen Schuhmode.

Alle Schuhe der damaligen Epoche wurden wendegenäht, d.h., die Schuhe wurden auf links genäht und dann auf die rechte Seite gewendet. In Haithabu tauchten im Fundmaterial auch "Schusterleisten" auf, so daß man davon ausgehen kann, daß die Schuhe auch auf Leisten genäht wurden.

Als Material wurde hauptsächlich für das Oberleder Ziege verwendet, für die Sohle Rindernacken.

Die folgenden Schuhe wurde von  Skeggi nach Fund (Haithabu, York, Dorestadt) genäht. 
Demnächst auch unter www.wendeschuhe.de oder Mail an skeggur"et"wikingersippe.de


Übersicht der in  Haithabu gefundenen Schuhtypen
(aus "Die Lederfunde von Haithabu")
 


Übersicht der "Haithabu"-Typenverbreitung in Nordeuropa
(aus "Die Lederfunde von Haithabu")

Haihabu, "Typ 10"
(Fundgruppe in Haithabu, halbhoher bis hoher Schuh mit Naht auf dem Vorderfuß mit Klapenverschluß)
Sohle Rind, Oberleder Ziege
Typ 10, Draufsicht
Haithabu Stiefel, Typ 8
Haithabu, "Typ 6"
halbhoher bis hoher Schuh ohne Naht auf dem Vorderfuß , mit Verschnürung

 
Randversäuberung
die meisten Schuhfunde in Haithabu schließen am oberen Rand  mit einer Versäuberung ab.
2 Typen konnten unterscheiden werden:


Typ 1 Typ 2
   

Weitere, bisher rekonstruierte Schuhtypen aus anderen Fundkomplexen:

York, "Typ 4 A1" Dorestad